Unsere Orden


Zum Karneval gehören immer auch Auszeichnungen und Orden, als Wertschätzung der Verdienste und Leistungen in der fünften Jahreszeit. So erhält z.B. jeder aktive Teilnehmer des Galaabends einen der begehrten StKG Sessionsorden, als Dankeschön und Anerkennung für die kreativen Ideen, unermüdliche Arbeiten und Proben im Dienste des Steinheimer Karnevals. Neben diesem Orden gibt es in Steinheim, abgesehen von diversen Verdienstorden, aber noch zwei ganz besondere „karnevalistische Ehrungen”:


  • Der Bumerangorden

    Der Bumerangorden ist das wohl begehrteste Ehrenzeichen Steinheims - zumindest rund um den ‚Elften im Elften‘ herum. Das original australische Wurfholz wurde erstmals 1981 verliehen, damals „für eine komische, zu belächelnde, gedankenlose oder karnevalistische Begebenheit außerhalb der karnevalistischen Session“. Nach 11 Jahren beschloss das „Bumerangordensträgerelferratsschattenkabinett“ das Vergabekriterium um folgenden Satz zu erweitern. „In Europa, um Europa und um Europa herum“.

    So wurden die folgenden Ordensträger - „Bumerangordensträger neuer europäischer Zeitrechnung“.
    1999 wurden die Vergabekriterien ein weiteres mal modifiziert, um den Bumerangorden nun stärker als Verdienstorden herauszustellen.


    Bumerangordensträgerin 2017
    Anke Behling

    für Ihre Verdienste um die Prinzengarde.


  • Der Rosenmontagsmorgenorden

    Am Rosenmontag ist es soweit: Ab 9.59 Uhr stürmen die Narren den Amtssaal des Steinheimer Rathauses in dem dann um 11.11 Uhr der Rosenmontagsmorgenorden verliehen wird. Dieser Orden wird vergeben an eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, die sich durch Humor und Aufgeschlossenheit auszeichnet und sich dabei dem Steinheimer Karneval besonders verbunden fühlt.


    Rosenmontagmorgenordensträger 2018
    Sven Deutschmanek

    ZDF Fernsehexperte bei "Bares für Rares"


  • Historische Bumerangordensträger


  • Historische Rosenmontagsmorgenordenträger