Oberbegriff für die verschiedenen Büttenabende und Saalveranstaltungen im Steinheimer Karneval. Siehe auch Kolpingkarneval, Frauenkarneval, Jugendkarneval, Galaabend, Liederkranzkarneval, Seniorenkarneval

Mitglied des Präsidiums und (offensichtlich) Herr über die Finanzen der StKG

Das Schiffchen hat zwei Bedeutungen, einerseits ist damit die Kappe der Elferräte gemeint. Andererseits handelt es sich hier um eine Umlage, die von den Elferräten zwecks Finanzierung zu bestimmten Gelegenheiten (z.B. Kneipenbummel am Rosenmontag) eingesammelt wird.

Ordens- und Kammermeister Michel, der an alle Gardemädchen nach dem Auftritt traditionell Schokolade verteilt

Steinheim, Hauptstadt des Karnevals in Ostwestfalen-Lippe und närrisches Zentrum in der fünften Jahreszeit

Interne Veranstaltungen der jeweiligen Schulen: die Schüler der Grundschule, Realschule und Gymnasium feiern am Donnerstag bzw. Freitag vor Rosenmontag ihren eigenen Karneval, gemeinsam mit dem Kinderprinzenpaar bzw. dem großen Prinzen.

Verdiente und langjährige Elferräte können vom Präsidium in den Senatorenstand erhoben werden. Senatoren sind auch weiterhin bei vielen karnevalistischen Aktivitäten eingebunden. Exklusive Aufgabe der Senatoren ist das Plakettenknüpfen.

Büttennachmittag der Senioren am Weiberfastnachts-Donnerstag im evanglischen Gemeindezentrum

Zeitraum zwischen dem 11.11. und Aschermittwoch, auch bekannt als “die fünfte Jahreszeit” und gemeinhin die schönste Zeit des Jahres in Steinheim

Startschuss für die Session am 11.11. um 11.11 Uhr auf dem Marktplatz in Steinheim. Riesenfeier, an der auch die Schülerinnen und Schüler der Grundschule teilnehmen und bei der auch das neue Kinderprinzenpaar ermittelt wird.