Nachruf Lothar Runte



04.12.2018

Ehrenpräsident verstorben

Die Steinheimer Karnevalsgesellschaft trauert um ihren Ehrenpräsidenten Lothar Runte, der am vergangenen Freitag, 30. November, nach langjähriger Krankheit verstarb. Über vier Jahrzehnte hat Lothar Runte die Geschicke der Steinheimer Karnevalsgesellschaft mit ungeheurer Schaffenskraft maßgeblich geprägt.

Die karnevalistische Vita von Lothar Runte ist ebenso umfangreich, wie auch beeindruckend. Am 11. Januar 1972 wurde Lothar Runte in den Kreis der Elferräte aufgenommen. Im Jahr 1974 regierte er an der Seite von Ulla Knoke auf dem Steinheimer Narrenthron. Mit dem Beinamen „Ingenieur für Karnevalistik“ ausgestattet, zeigte Lothar Runte fortan einen einzigartigen, vorrausschauenden Weitblick in der Fortentwicklung der Traditionsveranstaltungen im Steinheimer Karneval.

So übernahm der diplomierte Ingenieur parallel zum Prinzenamt die Vorstandaufgabe des Geschäftsführers, die kurze Zeit später in „Kanzler der StKG“ umbenannt wurde. Allein 25 Jahre hatte er diese verantwortliche Position inne. Von 2002 an führte Lothar Runte zum Abschluss seiner langjährigen Vorstandsarbeit die StKG drei Jahre lang als Präsident an. Seine Ernennung zum Ehrenpräsidenten im Jahr 2005 zeigte die große Wertschätzung, die Lothar Runte bei allen Vereinsmitgliedern genoss.

Sein Mut und sein Enthusiasmus, etwas verändern zu wollen, in Verbindung mit seiner unermüdlichen Schaffenskraft haben den Steinheimer Karneval maßgeblich positiv geprägt und weiterentwickelt.  Die Ausgabe einer eigenen Karnevalszeitung, der Bau der Halle am Piepenbrink, sowie die Gründung einer Garde nach rheinischem Vorbild, sind prägende Errungenschaften, die durch den Ehrenpräsidenten ins Leben gerufen wurden. Als Gardist Nr. 1, Senator der StKG, Bumerangodenträger, sowie als Ordensträger des Bundes Westfälischer Karneval und des Bundes Deutscher Karneval, erlangte Lothar Runte größte, karnevalistische Ehre.

Lothar Runte hinterlässt nicht nur ein großes Loch im Herzen unserer Karnevalsgesellschaft, sondern er wird uns auch persönlich mit seiner charmanten Art, seinen guten Ratschlägen und seinem Wortwitz fehlen. Die großartigen Leistungen von Lothar Runte werden noch lange gegenwärtig spürbar sein, so dass wir sein Wirken für den Steinheimer Karneval in bester Erinnerung bewahren werden.

Das Mitgefühl der Steinheimer Karnevalisten gilt seiner Ehefrau Brigitte und seinen vier Kindern, die ihren Ehemann und Vater in den vielen Jahrzehnten bei der Ausübung seiner ehrenamtlichen Tätigkeit maßgeblich unterstützt haben.

Die Trauerfeier für Lothar Runte am Freitag, 7. Dezember ab 13 Uhr in der evangelischen Kirche in Steinheim wird unter Anteilnahme vieler karnevalistischer Weggefährten stattfinden.

 Mit einem stillen "Man teou"!

    Das Präsidium der StKG

 


Fotos: Klaus Ovenhausen
Text: Stefan Wiedemeier
1 Bild